Negative Glaubenssätze, die du ändern solltest über Geld

Negative Glaubenssätze, die du ändern solltest über Geld
Negative Glaubenssätze, die du ändern solltest über Geld.
Gibt es bei dir noch negative Glaubenssätze oder Denkweisen, die dich in deinem Handeln einschränken?
Du musst verstehen, dass eine negative Einstellung auch negative Ergebnisse anziehen wird.
Anzeige/Werbung

So wollen wir also NICHT über Geld denken.

1. Geld ist nicht wichtig – FALSCH!

Denke stattdessen: GELD ist WICHTIG!

Warum gehst du 5 Tage die Woche zur Arbeit, die dir im schlimmsten Fall nicht einmal Spaß macht?
Genau für Geld. Geld ist also unterm Strich wichtig, und das auch für dich.
In unserer Gesellschaft dreht sich nämlich alles um die Wirtschaft und das Geld.
Wir brauchen nun mal Geld zum Leben.
Vielleicht ist dir viel Geld nicht wichtig. Aber Geld an sich spielt eine zentrale Rolle in deinem Leben.

2. Ich kann eh nicht mit Geld umgehen – FALSCH!

Denke stattdessen: Ich weiß, wie ich mit meinem GELD umgehen muss!

Und ganz wichtig dann, Wissen aneignen.
Heutzutage ist es ein leichtes, sich zu jedem Thema Wissen anzueignen. Wenn du keine Lust auf Bücher hast, dann schau ins Internet. Das ganze Internet ist voll davon. Auch hier auf meinem Blog findest du Beiträge die dir kostenlos weiterhelfen. 
Lerne, wie du dein Geld optimieren, sparen und investieren kannst.
Ein guter Anfang ist es für dich, wenn du weißt, wie deine Einnahmen und Ausgaben sind. 
Wie hoch, was kommt rein, was geht raus? Kannst du irgendwo noch etwas sparen? Was geht quartalsweise weg?
Sie bilden dein Ausgangspunkt um dein Geld weiter zu optimieren.

Extra Tipp

Als Überblick für Einnahmen und Ausgaben, kannst du z.B. die App Finanzguru nutzen.
Sie hilft dir, alles im Blick zu haben, ohne dass du ständig deine Kontoauszüge wälzen musst.
Finanzguru ist ein digitales Haushaltsbuch, mit dem du deine Finanzen leichter managen kannst. Verknüpfe deine Bankkonten und die App hilft dir einen besseren Überblick über Geldeingänge und Geldausgänge zu halten. 
Kostenlose Nutzung der App auch möglich. 

3. Investieren können doch nur die Reichen – FALSCH!

Denke stattdessen: Auch ich kann investieren, und mir Vermögen aufbauen!

Auch hier gilt wieder. Eigne dir ein positives Mindset an und dann komm in die Umsetzung. 
Du bist schon soweit und hast deine Einnahmen und Ausgaben optimiert, kennst deinen Ausgangspunkt und möchtest jetzt mehr aus deinem Geld machen? Dann informiere dich übers Investieren. 
Eine risikoärmere und langfristige Möglichkeit sein Geld anzulegen sind zum Beispiel ETFs. Als Börsenstarter solltest du dich erstmal damit befassen und auseinandersetzen. 
Kostenloses Wissen und Mehrwert bekommst du auf meinem Blog. Ins Handeln musst du aber selber kommen.

Als Depot nutze ich zum Beispiel Trade Republic

Keine Depotführungsgebühren. 1€ pro Transaktion.
Deine Glaubenssätze über Geld sind entscheidend.
Wenn du schlecht über Geld denkt, hast du eine negative Einstellung zum Geld.
Diese negativen Energien werden dich daran hindern, Geld in dein Leben zu ziehen.
Deine Gedanken formen dein Handeln.
Wie sind deine Glaubenssätze? Konntest du negative Denkweisen aufdecken?
Und Höre da wirklich mal in dich rein, wie du über Geld denkst.
Oder welche Glaubenssätze du vielleicht auch von deinen Eltern oder deinem Umfeld automatisch aufgenommen hast.

Das könnte dich interessieren:

Anzeige/Werbung
Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Dadurch erhalte ich unter Umständen eine geringe Provision, die mich und meine Arbeit unterstützt. Euch entstehen keine Zusatzkosten. Danke dir für deine Wertschätzung. 
Alle genannten Marken und Favoriten spiegeln meine persönliche Meinung wider. Keine Anlagenberatung.
Als Amazon Partner verdiene ich an qualifizierten Verläufen.